SSV Reichswalde - Vereinsgeschichte

Der SSV Reichswalde begrüßt Sie recht herzlich auf seiner Internetseite und möchte die Gelegenheit auch dazu nutzen, den Verein, seine Geschichte und seine Philosophie an dieser Stelle kurz vorzustellen.

Gegründet wurde der SSV am 05. März 1953 im kleinen Versammlungsraum im „Lindenkrug“. Die Anwesenden beschlossen den Vereinsnamen „Spiel- und Sportverein (SSV) 1953 Reichswalde“ und einigten sich auf die Vereinsfarben „schwarz/rot“. Als 1. Vorsitzender wurde Erich Lamshöft gewählt.

Im weiteren Verlauf des Jahres 1953 wurde mit viel Eigeninitiative die Sportanlage am Dorfanger errichtet, auf der am 24.01.1954 das erste Spiel auf heimischem Platz gegen den VfR Warbeyen ausgetragen wurde. Pünktlich zum 10-jährigen Bestehen des SSV konnte 1963 das erste Sporthaus in Betrieb genommen werden, welches 15 Jahre später durch das „neue“ Platzhaus“ ersetzt wurde. Weitere zwei Jahre später, also im Jahr 1980, wurde dann auch die neue Platzanlage fertig gestellt und in Betrieb genommen. Auch dies war wieder nur durch den großen Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer möglich.

Zwischenzeitlich und weiterhin gab es in Reichswalde erfolgreiche und weniger erfolgreiche Fußballjahre, in denen der ein oder andere Aufstieg, aber leider auch so mancher Abstieg zu verzeichnen war. Den sicherlich größten Erfolg in der Vereinsgeschichte schaffte im Jahr 1992 die 1. Mannschaft mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Durch einen unvergessenen 1:0-Sieg im Relegationsspiel gegen den TSV Weeze war der Aufstieg perfekt. Das „Abenteuer Bezirksliga“ dauerte aber leider nur eine Saison, da der SSV als Vorletzter der Tabelle wieder in die Kreisliga A abstieg.

Heute ist der SSV Reichswalde ein Verein, der auf einer soliden Basis steht und steigende Mitgliederzahlen verzeichnen kann. So ist es für einen „kleinen Dorfverein“ sicherlich nicht selbstverständlich, dass zum Beispiel in der Jugendabteilung über 150 Spieler in 12 Mannschaften aktiv sind. Auch die Seniorenabteilung verfügt überausreichendes Personal. In den zwei Mannschaften sind knapp 30 Spieler aktiv. In der Altherrenabteilung sind sogar ca. 80 aktive und passive Mitglieder zu verzeichnen. Dies liegt mit Sicherheit zum einen an der guten und engagierten Arbeit der Verantwortlichen im Jugend- und Seniorenbereich und zum anderen daran, dass beim SSV die fußballerische Weiterentwicklung und der Spaß im Vordergrund stehen.